Fritz Aerni: Erinnerungen eines Physiognomen

 

 

Erinnerungen eines Physiognomen

1970-2020

 

Autor: Fritz Aerni

 

Physiognomen befassen sich mit dem Ausdruck von Körper, Kopf und Gesicht des Menschen, mit  der  Mimik,  Gestik  und  Körpersprache,  aber  auch  mit  dem  allgemeinen  Zusammenhang zwischen individueller innerer Charakteristik und ihrem Ausdruck. Das Äußere und die Äußerungen stehen in engster Beziehung zu inneren anatomischen, physiologischen und psychologischen Gegebenheiten und Vorgängen.

Wer sich in jüngerer Zeit mit diesem Fach befasste, der erlebte Einiges, manchmal Verwunderliches, manchmal Erstaunliches und manchmal sogar Spannendes.

Mit viel Humor, aber auch mit Sachverstand ist dieses neueste Werk von Fritz Aerni geschrieben. Er schildert die Entwicklung der Physiognomik-Bewegung im deutschsprachigen Raum in den letzten fünfzig Jahren aus dem Fundus des Selbsterlebten freundlich, aufklärend, erhellend, selbstkritisch, großzügig nachsichtig, klug und weitsichtig.

Der Autor dieses Werkes ist bekannt als Verfasser mehrerer Physiognomik-Lehrbücher. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass auch aus dem vorliegenden Buch ein Menschenkenntnis-Lehrbuch geworden ist.

 

2020, ca. 340 Seiten, 17x24 cm, mehr als 180 Abbildungen, durchgehend farbig, gebunden.

ISBN 978-3-03741-135-3

Carl-Huter-Verlag Zürich

Fritz Aerni: Erinnerungen eines Physiognomen

40,50 €

  • Als Erstausliefertag ist der 15. Oktober 2020 vorgesehen.1